D Die digitale Transformation revolutioniert auch die Hochschulen und ihre Studienfächer. Deshalb bieten sie modernste internationale Spitzenangebote für angewandte KI und Informatik, Software-Engineering sowie innovative didaktische Konzepte.

Die drei großen Generationenaufgaben lauten digitale Transformation, demografischer Wandel und ökologische Systemintelligenz.

Diese Herausforderungen sind zusammen zu denken. Deshalb vernetzen die Hochschulen ihre Fachrichtungen in neuen Studiengängen und Forschungsprojekten - intern und extern, lokal und weltweit. Die interdisziplinäre Kooperation ist entscheidend für eine weltweite Top-Position.

Die Hochschulen begegnen damit dem dramatischen Fachkräftebedarf, sie bilden praxisnah und passgenau aus für ganz neue Anforderungen und Bedarfe. Sie sichern die Wettbewerbsfähigkeit Bayerns entlang der gesamten digitalen Wertschöpfungskette.

Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg
Medizinische Informatik

Sie wollen "Medizinische Informatik" studieren? Dann sind Sie an der OTH Regensburg genau richtig. Dank enger Kooperation mit der Medizinischen Fakultät der Universität Regensburg gestalten Sie bereits während Ihres Studiums typische Abläufe eines Krankenhauses mit modernster Informationstechnologie - praxisnah und zum Wohle der Patienten. Ob Softwareentwicklung in der Medizintechnik oder außerhalb des Gesundheitswesens - den Absolventinnen und Absolventen stehen vielfältige Karrierewege offen.
(Foto: OTH Regensburg/ Florian Hammerich)

Technische Hochschule Deggendorf
Artificial Intelligence

Künstliche Intelligenz ist weltweit die Schlüsseltechnologie für vielfältige neue Entwicklungen. KI-gestützte Analyse größter Datenmengen zum Beispiel für den Klimaschutz, die automatisierte Bilderkennung, um damit menschliches Entscheidungsverhalten zu unterstützen, aber auch die ethischen und rechtlichen Fragen der Anwendung von KI – das alles verändert in den kommenden Jahren nahezu alle Berufe und jede Branche. Entsprechend groß ist die Nachfrage nach KI-Expertinnen und -Experten auf dem Arbeitsmarkt. Schon jetzt bildet die Technische Hochschule Deggendorf solche im Studiengang Artificial Intelligence aus. Ab dem Wintersemester 2021/22 können Studieninteressierte Künstliche Intelligenz auch auf Englisch studieren, um internationale Karrieren anzustreben.
(Foto: TH Deggendorf)

Hochschule Coburg
Sensorik

Sensoren finden wir nahezu überall – etwa in Autos, Smartphones oder Haushaltsgeräten. Auch in der Mensch-Maschine-Interaktion, für das autonome Fahren oder für das Internet der Dinge rückt die Sensorik immer mehr in den Mittelpunkt als zukunftsentscheidende Kompetenz: Sensoren liefern die Messdaten für smarte Produkte und Verfahren. Damit kommt der Start des Bachelorstudiengangs „Sensorik“ an der Hochschule Coburg im WS 2021/2022 genau zum richtigen Zeitpunkt. Automobilindustrie, Luftfahrttechnik, Consumer-Electronics, Medizintechnik oder Lebensmittelindustrie – am Arbeitsmarkt sind die künftigen Absolventinnen und Absolventen schon jetzt heiß begehrt.
(Foto: HS Coburg)

Technische Hochschule Aschaffenburg
Software Design

Mit dem neuen Studiengang, der zum Wintersemester 2020/2021 begonnen hat, trägt die TH Aschaffenburg dem Megatrend Digitalisierung Rechnung. „Software Design“ kombiniert klassische Inhalte der Informatik mit aktuellen Methoden der Softwareentwicklung. So sollen Absolventinnen und Absolventen dazu befähigt werden, anwendungsbezogene und nutzerzentrierte Softwarelösungen zu entwickeln – von der interaktiven Webseite über Smartphone-Apps bis hin zur Steuerung eines Industrieroboters. Den Fokus bilden praxisnahe Softwareprojekte, anhand derer die Studierenden aktuelles Know-how erlernen. Das fängt bei Programmiersprachen an, geht über das Projektmanagement und hört beim Thema IT-Sicherheit noch lange nicht auf. In die Entwicklung des Studiengangs waren IT-Unternehmen aus der Region einbezogen.
(Foto: TH Aschaffenburg)

Hochschule München
Digital Engineering

Die Digitalisierung stellt die Industrie vor große Herausforderungen, bietet aber auch enorme Chancen. Den Ingenieuren und Ingenieurinnen von heute und morgen kommt dabei eine zentrale Rolle zu. Für die Lösung der immer komplexer werdenden Aufgaben benötigen sie, neben den klassischen Ansätzen aus dem Ingenieurwesen, auch moderne Werkzeuge aus der Informatik, wie z. B. die künstliche Intelligenz. Mit dem Studiengang Digital Engineering „verheiratet" die Hochschule München diese Disziplinen und macht damit die Ingenieure und Ingenieurinnen von morgen fit für die digitale Transformation.
(Foto: Julia Bergmeister)

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf
Climate Change Management

Der Masterstudiengang 'Climate Change Management' vermittelt in einer Kombination aus Naturwissenschaften und Anwendungsorientierung die fundierte Basis, um Klimaschutz- und Anpassungsstrategien in der Landnutzung und im Naturschutz zu entwickeln - von der Ebene einzelner Betriebe bis hin zu Landschaftsräumen. Dabei setzt er auf interdisziplinäre Erkenntnisse. Der Master bereitet die Studierenden darauf vor, Klimaschutzmaßnahmen und die Anpassung an den Klimawandel in verschiedensten Branchen und Bereichen zu planen und umzusetzen.
(Foto: HS Weihenstephan-Triesdorf)

Climate Change Management Hochschule Weihenstephan-Triesdorf