D Die digitale Transformation revolutioniert auch die Hochschulen und ihre Studienfächer. Deshalb bieten sie modernste internationale Spitzenangebote für angewandte KI und Informatik, Software-Engineering sowie innovative didaktische Konzepte.

Die drei großen Generationenaufgaben lauten digitale Transformation, demografischer Wandel und ökologische Systemintelligenz.

Diese Herausforderungen sind zusammen zu denken. Deshalb vernetzen die Hochschulen ihre Fachrichtungen in neuen Studiengängen und Forschungsprojekten - intern und extern, lokal und weltweit. Die interdisziplinäre Kooperation ist entscheidend für eine weltweite Top-Position.

Die Hochschulen begegnen damit dem dramatischen Fachkräftebedarf, sie bilden praxisnah und passgenau aus für ganz neue Anforderungen und Bedarfe. Sie sichern die Wettbewerbsfähigkeit Bayerns entlang der gesamten digitalen Wertschöpfungskette.

Technische Hochschule Aschaffenburg
Software Design

Mit dem neuen Studiengang, der zum Wintersemester 2020/2021 begonnen hat, trägt die TH Aschaffenburg dem Megatrend Digitalisierung Rechnung. „Software Design“ kombiniert klassische Inhalte der Informatik mit aktuellen Methoden der Softwareentwicklung. So sollen Absolventinnen und Absolventen dazu befähigt werden, anwendungsbezogene und nutzerzentrierte Softwarelösungen zu entwickeln – von der interaktiven Webseite über Smartphone-Apps bis hin zur Steuerung eines Industrieroboters. Den Fokus bilden praxisnahe Softwareprojekte, anhand derer die Studierenden aktuelles Know-how erlernen. Das fängt bei Programmiersprachen an, geht über das Projektmanagement und hört beim Thema IT-Sicherheit noch lange nicht auf. In die Entwicklung des Studiengangs waren IT-Unternehmen aus der Region einbezogen.
(Foto: TH Aschaffenburg)

Hochschule München
Digital Engineering

Die Digitalisierung stellt die Industrie vor große Herausforderungen, bietet aber auch enorme Chancen. Den Ingenieuren und Ingenieurinnen von heute und morgen kommt dabei eine zentrale Rolle zu. Für die Lösung der immer komplexer werdenden Aufgaben benötigen sie, neben den klassischen Ansätzen aus dem Ingenieurwesen, auch moderne Werkzeuge aus der Informatik, wie z. B. die künstliche Intelligenz. Mit dem Studiengang Digital Engineering „verheiraten“ wir diese Disziplinen und machen damit die Ingenieure und Ingenieurinnen von morgen fit für die digitale Transformation.
(Foto: Julia Bergmeister)

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf
Climate Change Management

Der Masterstudiengang 'Climate Change Management' vermittelt in einer Kombination aus Naturwissenschaften und Anwendungsorientierung die fundierte Basis, um Klimaschutz- und Anpassungsstrategien in der Landnutzung und im Naturschutz zu entwickeln - von der Ebene einzelner Betriebe bis hin zu Landschaftsräumen. Dabei setzt er auf interdisziplinäre Erkenntnisse. Der Master bereitet die Studierenden darauf vor, Klimaschutzmaßnahmen und die Anpassung an den Klimawandel in verschiedensten Branchen und Bereichen zu planen und umzusetzen.
(Foto: HS Weihenstephan-Triesdorf)

Hochschule Würzburg-Schweinfurt
Robotik

Interdisziplinär, innovativ und international studieren: Mit dem neuen Bachelorstudiengang Robotik, der seit Oktober 2020 an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt (FHWS) läuft, lässt sich das unter einen Hut bringen. Der praxisorientierte Studiengang ist Deutschlands erster grundständiger Robotik-Studiengang, der alle notwendigen Software- und KI-Kompetenzen vermittelt, um Roboter anspruchsvolle Aufgaben in Industrie und anderen Lebens- und Arbeitsbereichen erledigen zu lassen. Das Studienprogramm wird parallel auch auf Englisch angeboten (Twin-Programm), sodass für multikulturelles Flair nicht nur die rund 1.000 internationalen Studierenden am Standort Schweinfurt sorgen, sondern auch die vielen Austauschmöglichkeiten mit Partnerhochschulen aus aller Welt.
(Foto: Stefan Bausewein)

Hochschule Neu-Ulm
Informationsmanagement und Unternehmenskommunikation IMUK

Der Bachelorstudiengang Informationsmanagement und Unternehmenskommunikation (B.A.), kurz „IMUK“, ist einzigartig! Warum? Er basiert auf drei Säulen: Betriebswirtschaftslehre - IT - Kommunikation & Gestaltung. Hier lernst du, wie die Wirtschaft funktioniert, welche Technologien heute und morgen die Zukunft bewegen werden, was gutes Design ausmacht und wie guter Content auf den richtigen Kanälen eine erfolgreiche Kommunikation zwischen Unternehmen und Stakeholdern ermöglicht.
(Foto: HS Neu-Ulm)

Technische Hochschule Rosenheim
Applied Artificial Intelligence

Künstliche Intelligenz (KI) ist das Thema der Gegenwart und der Zukunft. Sie wird sämtliche Bereiche des täglichen Lebens durchdringen. Autonomes Fahren oder Sprachunterstützung sind aktuell die bekanntesten Anwendungsfelder. Doch KI wird auch in anderen Themengebieten angewendet, wie in der Medizinforschung, in der Pflege, im Klimaschutz oder in der Produktion - um nur ein paar zu nennen. KI ist vielseitig, bietet ein großes Spektrum an Einsatzmöglichkeiten und erfordert ein breites Wissen zur Anwendung. Der englischsprachige Bachelorstudiengang Applied Artificial Intelligence an der Technischen Hochschule Rosenheim vermittelt genau dieses Wissen! Im Rahmen des Studiengangs Applied Artificial Intelligence geht es auch darum Maschinen das Sehen, Hören, Verstehen und Lernen beizubringen und sich mit dem verantwortungsvollen Umgang mit KI auseinanderzusetzen.
(Foto: shutterstock)

Climate Change Management Hochschule Weihenstephan-Triesdorf