Themen

B.Rob

Robotik und künstliche Intelligenz verändern unsere Lebens- und Arbeitswelt grundlegend.

B.Motion

Die Hochschulen sind Motor für marktrelevante KI-Mobilitätsanwendungen und hochtechnologische Innovationssprünge.

B.Life

Wir wollen unsere wunderbaren Landschaften und wertvollen Lebensgrundlagen erhalten, Ressourcen schonen und die Umwelt schützen.

B.Secure

Für die sensiblen technischen Fundamente von Wirtschaft, Verwaltung und Gesellschaft ist „Cybersecurity“ ein Markenzeichen und Exportschlager unserer Hochschulen.

B.Care

Wir wollen das Gesundheitssystem für alle Bürgerinnen und Bürger zukunftsfähig und auf Dauer bezahlbar gestalten und auch im Alter die Lebensqualität sichern.

B.Transfer

Die Studentinnen und Studenten der Hochschulen sind über Praxissemester und Abschlussarbeiten kontinuierlich in Unternehmen und Organisationen tätig.

B.Top

Die drei großen Generationenaufgaben lauten digitale Transformation, demografischer Wandel und ökologische Systemintelligenz.

B.Lab

Digitale Kompetenzen müssen heute in allen Fachrichtungen von den Gesundheits- und Sozialwissenschaften bis zu den Ingenieurswissenschaften vermittelt werden.

B.Open

Die Hochschulen sind in Lehre und Forschung eng vernetzt mit ihrem regionalen wie urbanen Umfeld und ebenso mit internationalen Partnern.

News

Nachhaltigkeit „reloaded“: Wissenschaftler der Technischen Hochschule Deggendorf entwickeln aktuell ein Park- und Lademanagement-System namens „SmiLE“, das mehr Unternehmen zur E-Mobilität bringen soll. Denn das smarte Laden von Fahrzeugen vermeidet teure Lastspitzen und kann so gezielt Kosten sparen und weitere Vorteile generieren, z.B. durch eine längere Lebensdauer der Fahrzeugbatterien. Hier gehen Ökologie und Ökonomie Hand in Hand!
(Foto: eeMobility GmbH)

Mehr

Camping-Neuland

Die Menschen vor Ort wollen mitgestalten und entscheiden – so auch am bayerischen Riegsee. Konkret haben sich die Riegseer gefragt: Wie können wir unseren Campingplatz neu gestalten? Dieser Frage hat sich das Team der Studentinnen und Studenten der Hochschule Kempten und der Technischen Universität München angenommen. Die Kemptner punkten mit ihrer Kompetenz im Tourismus-Management und machen Check-in und Check-out so digital wie möglich. Die Münchner vom Lehrstuhl „Entwerfen und Holzbau“ kümmern sich z.B. darum, wo künftig das Restaurant steht. So bringt jeder seine Stärken ein – so packen Hochschule und Universität gemeinsam an.
(Foto: Fabian Schneider und Raphael Grossmann, TUM)

Mehr

EpiLABKI

Mehr denn je ist die Politik darauf angewiesen, ihre Entscheidungen auf eine breite wissenschaftliche Basis zu stellen. Dieser Weg ist manchmal mühsam, aber nur so zeigen wir Gerüchten und Fake news die Rote Karte. Die Aschaffenburger gehen hier voran: Im Rahmen des Projekts „EpiLABKI“ entwickeln sie einen international verwendeten Epidemie-Simulator weiter, um passgenaue Prognosen für die Region am bayerischen Untermain zu erstellen. Unternehmen statt unterlassen, anpacken statt anprangern – so gestalten unsere Hochschulen die Zukunft, gerade jetzt in der Coronakrise.
(Foto: TH Aschaffenburg)

Mehr

Regensburg School of Digital Sciences (RSDS)

Data Literacy, Digital Ethics, agiles Arbeiten, Kollaboration – Gesellschaft und Arbeitsmarkt der Zukunft verlangen von uns ein verändertes Set an Fähigkeiten: die sog. Future Skills. Die Regensburg School of Digital Sciences (RSDS) der OTH Regensburg vermittelt diese technologischen, digitalen und nicht-digitalen Schlüsselqualifikationen an Studierende aller Fachrichtungen. Egal ob Tech-Spezialisten oder Einsteiger - die RSDS bietet für alle das passende Angebot.
(Foto: OTH Regensburg / Florian Hammerich)

Mehr

MicrobialCrete

Bayern ist seit langem Vorreiter in der Biotechnologie. Die neueste Erfolgsgeschichte erzählt die Hochschule München: Bakterien bessern Beton aus! Einzelne Mikroorganismen bilden Kalk, der kleinste Poren und Risse im Bauwerk verschließt. Auf diese Weise lassen sich Kunststoffe ersetzen. Wir sagen: Unsere Hochschulen arbeiten an der Symbiose von Ökologie und Ökonomie – innovativ, nachhaltig, zukunftsfest.
(Foto: Alexander Bayrhof)

Mehr

Geflochtene Stents

Flechten mit und fürs Herz – seit mehreren Jahren forscht das Institut für Materialwissenschaften (ifm) der Hochschule Hof an der Entwicklung bewegungsflexibler Gefäßprothesen für die Medizintechnik. Nunmehr können erstmals die neuartigen Stents aus geeigneten Werkstoffen in ihrer künftigen Einsatzgröße geflochten werden – Innovation für den Menschen made in Münchberg! Damit sind der Einsatz und die Kreativität der dortigen Wissenschaftler aber noch längst nicht am Ende…
(Foto: HS Hof)

Mehr

KIProLog

Unterbrechung von Lieferketten, Boom des E-Commerce-Handels, Liefersicherheit für Lebensmittel oder medizinisches Equipment – die Pandemie zeigt uns: Logistik ist eine Schlüsselbranche unserer Zukunft. Gut zu wissen: Das Herz der Produktionslogistik schlägt am TZ PULS in Dingolfing. Mit dem Projekt „KIProLog“ erhöhen die Dingolfinger die Schlagzahl nunmehr um ein Vielfaches. So sollen intelligente Systeme selbstständig Schwachstellen in der Logistikkette erkennen und beheben. Ob Weltmarktführer oder Mittelständler – die Partner vor Ort geben kräftigen Rückenwind.
(Foto: HS Landshut)

Mehr

ViReFuRa – Mit Virtual Reality zur Fußgänger- und Radverkehrsförderung

Welche Infrastruktur ist nötig, damit Zufußgehen und Radfahren wieder attraktiv und sicher ist? Wie kann der urbane Raum ansprechender gestaltet werden? Was erleichtert die Akzeptanz nachhaltiger Mobilitätsformen? Antworten auf diese relevanten Zukunftsfragen untersuchen Prof. Dr.-Ing. Harald Kipke und sein Projektteam von der TH Nürnberg am Nuremberg Campus of Technology (NCT) mithilfe von Virtual Reality. Das Projekt wird von der Stiftung „Innovation und Zukunft“ gefördert.
(Foto: TH Nürnberg)

Mehr

GipoWeld

Was haben Augen-Operationen und Elektronikgehäuse in Fahrzeugen gemeinsam? Beide erfordern höchste Präzision – so weit, so gut. Wäre es da nicht von Vorteil, dieselben Verfahrenstechniken anzuwenden? Dies dachten sich auch die Forscherinnen und Forscher auf dem Technologiecampus Parsberg-Lupburg. Im Labor Lasermaterialbearbeitung setzen sie daher auf die optische Kohärenztomographie, um die Qualität im industriellen Herstellungsprozess von kunststoffverschweißten Bauteilen zu verbessern.
(Foto: OTH Regensburg/Adelisa Dzafic)

Mehr

Infektionsschutz

Infektionsschutz durch Klarsichtmasken? In ihrem BioMedLab hat die Hochschule München die Ausbreitung von Aerosolen bei der Verwendung dieser Masken untersuchen können. Dabei wurden typische Alltagssituationen berücksichtigt, wie wir sie häufig im öffentlichen Raum vorfinden – realistisch, praxisnah. Das Ergebnis: Diese Masken bieten keinen wirksamen Schutz – eine wissenschaftliche Erkenntnis, die auch von der Tagesschau aufgegriffen wurde.
(Foto: Christian Schwarzbauer)

Mehr

FLASHMOB KI

Wie komme ich zum Arzt, zum Einkaufen oder zu einer Verabredung? Diese Frage ist auf dem Land gerade für junge Menschen ohne Führerschein und Ältere, die nicht mehr selbst fahren wollen oder können, zentral.
Im Projekt "FLexible Automatisierte Herbeirufbare MOBilitätslösung mittels Künstlicher Intelligenz" (kurz "FLASHMOB KI") arbeitet Prof. Dr. Jan Dünnweber der OTH Regensburg an einer intelligenter Routenplanung für den ÖPNV. Einfach gesagt: Busfahren nach Bedarf statt nach Fahrplan.
(Foto: Hanno Meier)

Mehr

MEDinTime

Schauen Sie mal, wer da fliegt! Mit senkrechtstartfähigen Langstreckendrohnen machen Experten des Klinikums Ingolstadt, der Technischen Hochschule Ingolstadt, des Landkreises Pfaffenhofen a.d.Ilm sowie des Bayerischen Roten Kreuzes einen großen Schritt in die Gesundheitsversorgung der nächsten Jahre. Auf einer Teststrecke zwischen dem Klinikum Ingolstadt und Pfaffenhofen erfolgt das Fine-Tuning – das Ziel: Medikamente schnellstmöglich zum Einsatzort liefern, wo sie dringend benötigt werden.
(Foto: Quantum-Systems GmbH)

Mehr