N Nur mit dem Schutz der Informations- und Kommunikationsströme im 21. Jahrhundert können wir unsere Ideen, unsere Lebensgrundlagen und unseren Wohlstand sichern. Für die sensiblen technischen Fundamente von Wirtschaft, Verwaltung und Gesellschaft ist „Cybersecurity“ ein Markenzeichen und Exportschlager unserer Hochschulen.

In enger Partnerschaft mit anderen Forschungseinrichtungen und Unternehmen arbeiten die Hochschulen an der Sicherheitsarchitektur für den digitalen Transformationsprozess unserer Volkswirtschaft. Ihre Forscherinnen und Forscher tragen wesentlich dazu bei, der bayerischen Sicherheitstechnologie ihre weltweite Spitzenposition zu sichern. Junge Unternehmensgründerinnen und -gründer schaffen gerade in diesem Zukunftsfeld neue Arbeitsplätze.

Hochschule Augsburg
Kooperation mit dem Bayerischen Landeskriminalamt

Sicherung und Auswertung von digitalen Spuren, Analyse und Bekämpfung der neuesten Schadsoftware – dies sind nur einzelne Themenfelder, in denen die Hochschule Augsburg mit dem Bayerischen Landeskriminalamt kooperiert. Ein Beispiel ist das Auslesen von zerstörten oder beschädigten Datenträgern, wie hier auf dem Bild. Zusammenarbeit und Vernetzung sind für die moderne Sicherheitsarchitektur von entscheidender Bedeutung. So wird der technologische Fortschritt im Bereich der IT-Sicherheit nutzbringend für alle sein - für Wirtschaftsunternehmen, für Kommunen und für die Gesellschaft als Ganzes.
(Foto: Matthias Leo)

Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden
Lernlabor Cybersicherheit

Eine 100-prozentige Sicherheit vor Cyberangriffen gibt es nicht! Umso wichtiger ist es, die Gefahren zu erkennen. Nach dem Motto „Wissen macht sicher“ bietet das Lernlabor Cybersicherheit IT-Security-Schulungen für Unternehmen an. Denn Lücken in ihrer IT-Sicherheit sind Unternehmen oft gar nicht bekannt. Das Lernlabor ist eine Kooperation zwischen der OTH Amberg-Weiden und dem Fraunhofer-Institut für Angewandte und Integrierte Sicherheit AISEC.
(Foto: OTH Amberg-Weiden)

Hochschule Ansbach
Neuer Bachelor-Studiengang Datenschutz und IT-Sicherheit

Ansbach bildet Expertinnen und Experten für Technischen Datenschutz und IT-Sicherheit aus, die die Unternehmen unmittelbar einsetzen können: im Fokus stehen konstruktive, rechtskonforme und zugleich wirtschaftlich praktikable Lösungen. Brandaktuelle Themen mit hervorragenden Job-Aussichten!
(Foto: HS Ansbach)

Technische Hochschule Deggendorf
VITAF – Vertrauenswürdige IT für autonomes Fahren

Das Auto von morgen ist ein in sich und mit der Außenwelt stark vernetztes Computersystem. Wie können solche IT-Lösungen erfolgreich abgesichert werden? Die TH Deggendorf gibt Antworten darauf in ihrem Institut Protect IT, beispielsweise in Forschungsprojekten wie VITAF – einem starken Konsortium aus Wissenschaft und Wirtschaft.
(Foto: AA+W – stock.adobe.com)

Hochschule Augsburg
HSA_innos: Institut für innovative Sicherheit

Sicherheitsforschung am Puls der Zeit – Wissenschaft und Industrie forschen hier zu den Themenschwerpunkten Industrielle Sicherheit, Digitale Forensik, Risikomanagement und Sicherheit eingebetteter Systeme.
Insgesamt haben die Augsburger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in den letzten drei Jahren knapp 2,5 Millionen Euro an wettbewerblichen Drittmitteln aus Bundes- und EU-Förderprogrammen eingeworben – ein riesiger Gewinn nicht nur für die Region Bayerisch-Schwaben.
(Foto: Colourbox/Hochschule Augsburg)

HSA_innos Hochschule Augsburg